In langen Worten erklärt:

Shiatsu ist ein großes Teilgebiet der TCM ‚ die traditionell chinesische Medizin.
Shiatsu beeinflusst Körper, Geist und Seele gleichermaßen.
Wenn der Körper erkrankt, erkrankt auch die Seele, und so auch umgekehrt. Wem hat nicht schon einmal Ärger auf den Magen geschlagen? Oder Stress den Schlaf geraubt?
Shiatsu ist eine Form der ganzheitlichen Therapie.

Shiatsu stammt ursprünglich aus China und wurde in Japan weiterentwickelt.
Das über 5-Jahrtausende alte Wissen der Chinesen und ihrer traditionellen Medizin wurde erstmals im „Gelben Buch des Kaisers „Huang Di Nei Jing“ niedergelegt.
Shi bedeutet Finger. Atsu bedeutet Druck.   Also: Fingerdruck.

Es ist mir wichtig zu erwähnen, dass die deutsche Sprache nicht annähernd ausreichend Vokabular für die Übersetzung von den japanischen und / oder chinesischen Wörtern besitzt.
Den Sinn ihrer Worte in unserer Sprache wiederzugeben ist nur annähernd möglich  und würde, beim Versuch, hier den Rahmen sprengen.
Darum halte ich mich, so wie viele westliche Übersetzungen, an eine einfache Art und Weise der Übersetzung, die auch von  unserer westlichen Denkweise begreifbar und nachvollziehbar ist.
So bedeutet Shiatsu nicht nur „Fingerdruck“, denn  die Praktikerin benutzt nicht nur ihre Finger. Sondern eben auch ihre  Handflächen, Ellenbogen, sowie Knie und Füße um die Meridiane des Klienten zu aktivieren.