Denaturierte Nahrung

Jede industriell hergestellte Nahrung ist denaturiert. Solche Nahrung ist auf Dauer gesundheitsschädlich. Deshalb: bitte Zutaten immer sorgfältig lesen. Konservierungsstoffe, Weichmacher, E-Nummern, Geschmacksverstärker, etc. unbedingt meiden.

Vereinfacht gesagt, alles was auf der Zutaten-Liste steht, und man nicht kennt oder versteht, ist mit ziemlicher Sicherheit nicht dazu gedacht dauerhaft verzehrt zu werden!

Manche Konservierungsstoffe sind selbst in verpackten Bio-Wurstsorten enthalten.

MILCHPRODUKTE – undbedingt meiden: alle Milchprodukte die haltbar sind, wie „haltbare Milch“, „haltbare fettarme Milch“,  und „länger-frisch“ Milchprodukte . Sie sind ultrahocherhitzt worden. Diese massive Hitzeeinwirkung verändert die Eiweißmoleküle der Milch und macht diese unverwertbar. Diese sogenannte „Milch“ lagert sich dann in Form von Schlackenstoffen im Körper ab.  Von Milch ist hier somit keine Rede mehr.

Doch auch von jeglichen anderen veränderten Milchsorten  und Milchprodukten wie lactosefreie Milch, … ist dringend abzuraten. Der Körper erkennt die darin enthaltenen Eiweiße nicht mehr als Eiweiße an und kann sie nicht verstoffwechseln. Das heißt Schlakenstoffe sammeln sich an – auf Gut Deutsch: Cellulite und Übergewicht entsteht.                                                                    Die natürliche Milch, frisch vom Bauern – zuhause kurz aufgekocht – ist immer noch am verträglichsten, in Maßen genossen.  Am Wochenmarkt ist auch Rohmilch, Ziegenmilch… erhältlich. Falls man keinen Bauer in der Nähe hat, und auch der Weg zum Wochenmarkt schwierig ist, dann bitte biologische und frische Milch kaufen.

Bitte nur hochwertige Butter verwenden, am besten Butter aus Rohmilch. Veränderte Butter oder Margarine belasten den Organismus mehr als die Werbung mit den „postiven“  Eigenschaften verspricht. Fett ist lebensnotwendig, es nährt Gehirn und Nerven. Also: Butter wieder dick auf´s (getoastete) Brot schmieren!!!

Weiters sind alle Fertigprodukte, wie Fertig-Suppen, Fertig-Saucen, Fertig-Gerichte unbedingt zu meiden.
Kein Inhalt dieser Produkte hat eine positive Auswirkung auf unseren Organismus, außer dass er vorübergehend den Magen füllt.

Alle herkömmlichen Konserven enthalten wertlose Nahrungsmitteln.  Bitte zu biologischen Konserven greifen, wenn unbedingt erforderlich.
Weitgehend gesünder ist natürlich frisches Obst und Gemüse.
Alle Bohnen, Linsen und Hülsenfrüchte gibt es im getrockneten Zustand – werden  über Nacht in Wasser geweicht und dann gekocht – so hat man eine gute Eiweiß- und Kalziumquelle die uns bis in die Knochen nährt. Herkömmliche Dosen-Bohnen sind wertlos.

Wurstwaren sind natürlich praktisch wenn sie vakuumverpackt länger haltbar sind. Dennoch enthalten sie Zusatzstoffe die uns mehr schaden als gut tun.   Der Weg zum Metzger lohnt sich auf jeden Fall!

Gemüse und Obst am besten biologisch kaufen und saisonell. Trockenfrüchte ebenfalls unbedingt biologisch (Reformhaus, oder bei DM ist die Marke „Alnatura“ ganz ok.)
Wenn dies nicht möglich ist, dann bitte unbedingt darauf achten, dass das Obst und Gemüse zumindest aus Österreich stammt.

Tiefkühl-Gemüse unbedingt vermeiden. (Kälte, Zellveränderung)

Wenn man einen großen Garten hat, und viel reifes Obst und Gemüse im Herbst ernten kann, dann bitte einwecken. (Kompott, oder Mus machen und noch heiß in saubere „Marmelade-Gläser“ einfüllen. Sicherheitshalber kann der Deckel mit hochprozentigen Schnaps begossen werden und während dem Anzünden verschlossen werden – dann hält das Kompott Jahre….)                                             Viele Gemüsearten sind lagerfähig – in einem kalten Keller und im Sand vergraben noch besser. Es besteht allerdings auch die Möglichkeit Gemüse zu dünsten und einzuwecken.

Fleisch und Fisch bitte nur aus artgerechter Tierhaltung und guter Zucht kaufen.  Jegliche Antibiotika und andere Präparate, die die armen Tiere in den Massen-Tierhaltungen erhalten (müssen), essen wir mit. Doch am schlimmsten ist die „Angst“ und der Stress, denen  die Tiere ausgesetzt sind. Die Hormonausschüttung bekommen wir ebenfalls wieder in unser Blut.  Doch sollte man auch beachten, dass jedes Tier ein Lebewesen ist , wie wir. Und nicht leiden sollte, um von uns bedenkenlos gegessen zu werden. Geflügel-Tiere, wie Huhn und Pute ergeht es immer noch am schlechtesten in der Massen-Tierhaltung.

Es kann uns nicht gut gehen, wenn wir Fleisch essen, das von Tieren stammt, die gelitten haben!!

Süßigkeiten, Chips und Co sind natürlich die wertlosesten und ungesündesten Speisen die es zu kaufen gibt. Bei einer ausgewogenen, hochwertigen Ernährung darf es hin und wieder natürlich Ausnahmen geben. Der Körper nimmt dann auch keinen Schaden. Doch ständig zu solchen ungesunden „Zeug“ zu greifen raubt uns unsere Lebenskraft und somit viele Lebensjahre.

Wer es gerne genauer wissen möchte, besucht bitte die Seite: „ZENTRUM DER GESUNDHEIT“   www.zentrum-der-gesundheit.de.